SEITE: 499 --

Rauchwarnmelder

Von Jens Garzinsky am 20.10.2019 13:22 Uhr


Gepr. Fachkraft für Rauchwarnmelder gemäß DIN 14676

Verkauf , Montage & Wartung von Rauchwarnmeldern

Wir verbauen Ei650C von Ei Electronics:

- 10 Jahre Produktlebensdauer, 3V Lithium Batterie

- Test- und Stummschaltfunktion per Easy-Press Knopf

- Schlafzimmertauglich, kein störendes LED-Blinken

- VDS geprüft nach DIN EN 14604, Qualitätssiegel Q

 


Mindestschutz: Wegen der verminderten Wahrnehmung von Brandrauch im Schlaf sind Schlafbereiche, insbesondere Kinderzimmer und Schlafzimmer sowie Flure (Fluchtwege) durch Rauchwarnmelder zu überwachen.

 

500 Brandtote, 5.000 Brandverletzte mit Langzeitschäden und über eine Mrd. Euro Brandschäden im Privatbereich werden jährlich durch Brände verursacht. In den meisten Bundesländern ist daher die Installation von Rauchmeldern bereits gesetzlich vorgeschrieben. 

Der Schutz durch Rauchwarnmelder ist nachweislich, mit ihnen können Leben gerettet und Hunderte von Toten verhindert werden, wenn geeignete Geräte ordnungsgemäß und funktionstüchtig verbaut werden.

Wichtig in diesem Zusammenhang ist die Information, dass es meist nicht das Feuer ist, dass zu Todesfällen führt, sondern bereits der entstehende Rauch. Dieser verbreitet schneller als Feuer und kann zum Tode führen. Etwa 80 % aller Todesopfer bei Bränden erliegen einer Rauchvergiftung. Unter dieser Voraussetzung sind Rauchwarnmelder der wirksamste Schutz. Besonders sicher gelten dabei funkvernetzte Systeme.

rauchwarnmelder

Bei der Installation müssen die Gegebenheiten des Gebäudes genau beachtet werden, damit der Rauch-warnmelder auch tatsächlich im Brandfall ansprechen kann und den lebensrettenden Alarm auslöst. 

Nicht alle Rauchwarnmelder sind sicher
Nicht jeder Rauchwarnmelder bietet auch die notwendige Sicherheit. Auch die Stiftung Warentest konnte belegen, dass nur rund 40 % der Geräte das Qualitätsurteil „Gut“ erhalten konnten, der Rest ist befriedigend oder sogar mangelhaft. Dennoch sind die besten Geräte nicht zeitgleich auch die teuersten. Es lohnt sich also, einen Berater hinzuzuziehen, der sich mit den auf dem Markt befindlichen Geräten auskennt.